Professorin / Professor für das Fach Sprecherziehung im Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst

An der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin ist in der Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst zum Sommersemester 2018 (01. April 2018) folgende Stelle zu besetzen:

Professorin/Professor
an einer Kunsthochschule
für das Fach Sprecherziehung
(Die Lehrverpflichtung beträgt 18 LVS.)

Besoldungsgruppe: W 2
Kennziffer: 04-02-2017

Das Tätigkeitsfeld umfasst die Ausbildung im Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst. Die Professorin/ der Professor soll das Fach Sprecherziehung in der für die Ausbildung von Studierenden im Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst erforderlichen Breite in Praxis und Theorie vertreten.

Voraussetzung ist ein mit einem Diplom oder einem Master abgeschlossenes Hochschulstudium in Sprechwissenschaft/Sprecherziehung. Ausnahmsweise kann der Hochschulabschluss durch von der Bewerberin bzw. dem Bewerber nachzuweisende, in der künstlerischen Praxis, insbesondere auf dem Gebiet des Puppen- und Objekttheaters, erbrachte, hervorragende fachbezogene Leistungen ersetzt werden. Unabdingbar ist die besondere Befähigung zu pädagogischer und künstlerischer Arbeit. Diese soll insbesondere durch langjährige Erfahrung als Sprecherzieher/in in der Ausbildung von Studierenden an deutschsprachigen Kunsthochschulen nachgewiesen werden. Wünschenswert sind künstlerische Praxis- und Lehrerfahrung im Bereich des Puppen- und Objekttheaters. Erfahrung in der sprecherzieherischen Begleitung von Studioinszenierungen und Projekten wird erwartet.

Die HfS vertritt ein Konzept der intensiven Betreuung der Studierenden und erwartet deshalb hohe Präsenz der Lehrenden an der Hochschule. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in Hochschulgremien wird vorausgesetzt.

Die Stelle kann zunächst für bis zu fünf Jahre befristet besetzt und anschließend gegebenenfalls entfristet werden. Die hälftige Besetzung der Stelle im Angestelltenverhältnis ist möglich.

Die Berufungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 100 Berliner Hochschulgesetz.

Die HfS ist besonders um die Einstellung und Förderung von Frauen bemüht. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer bis zum 05.07.2017 an:

REKTOR der

Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“

Schnellerstr. 104, 12439 Berlin

Die Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nur mit beigefügtem und ausreichend frankiertem Rückumschlag zurückgesandt werden. Bewerbungskosten werden nicht übernommen.


Aussschreibung als pdf


Lehrkraft in der künstlerischen Werkstattlehre

An der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ ist im Fachbereich Zeitgenössische Puppenspielkunst im Rahmen der Berliner Qualitäts- und Innovationsoffensive ab dem

01. Oktober 2017 folgende Stelle zu besetzen:
Lehrkraft in der künstlerischen Werkstattlehre (physical computing, prototyping)

(Stellenumfang 0,5 VZÄ. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 19,50 Stunden.)
Die Stelle wird zunächst für zwei Jahre befristet besetzt und kann gegebenenfalls entfristet werden.
Entgeltgruppe: E 9 TV-L BHS Kennziffer: 04-QL-2017

Aufgaben:
• Vermittlung von Grundwissen im Bereich Sensoren und Aktuatoren sowie Grundlagen des physical computing (Arduino, Processing) für Studierende verschiedener Studiengänge;
• Anleitung und Beratung von Studierenden in physical computing zur Entwicklung und Dokumentation von inszenierungsspezifischen Schnittstellen zwischen digitalen Medien und darstellerischen Bühnenvorgängen;
• Entwicklung künstlerischer Projekte in Zusammenarbeit mit den Lehrenden und Werkstätten der HfS von Projekten mit den Werkstätten und den Dozierenden

Anforderungen:
Abgeschlossenes Studium FH/ BA oder mindestens dreijährige Berufserfahrung im Bereich physical computing/ prototyping.
Verständnis für künstlerische und gestalterische Arbeitsprozesse, sowie die Fähigkeit zu kooperativen Zusammenwirken mit Lehrenden und Studierenden.
Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung unter Angabe der Kennziffer mit tabellarischem Lebenslauf unter besonderer Darstellung der bisherigen Tätigkeiten bis zum 18. Juni 2017 an:
Kanzler der
Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“
Schnellerstr. 104
12439 Berlin

Aus Kostengründen können die Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein  ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt wurde.

Ausschreibung als pdf


Beschäftigte im ServiceCenter Haushalt (zwei Stellen)

Die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin, die Weißensee Kunsthochschule Berlin und die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ beabsichtigen für das gemeinsame ServiceCenter Haushalt nachfolgende Stellenbesetzungen (zwei Stellen):

Beschäftigte im ServiceCenter Haushalt
Entgeltgruppe 9 TV-L Berliner Hochschulen


Arbeitszeit: Vollzeit; Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich, wenn sich im Auswahlver-fahren geeignete Besetzungskonstellationen ergeben.

Arbeitsgebiet: Buchhaltung, Titelverwaltung, Rechnungsbearbeitung, Beschaffungswesen für die drei künstlerischen Hochschulen.

Anforderungen:

eine dem Aufgabengebiet entsprechende abgeschlossenes kaufmännische Berufsausbildung, eine einschlägige Ausbildung im öffentlichen Dienst oder gleichwertige Kenntnisse und Fähigkeiten

gute Kenntnisse der Landeshaushaltsordnung (LHO), der Kameralistik, des Zuwendungs- und Vergaberechts, Kenntnisse im kfm. Rechnungswesen und in der Kosten- und Leistungsrechnung, EDV-Kenntnisse (MS-Office, Buchhaltungsprogramme)

Kenntnisse hochschulspezifischer Strukturen und Prozesse sind von Vorteil

Fähigkeit zu selbstständigem, strukturiertem Arbeiten, Serviceorientierung und Kommunikationsfähigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit, schnelle Auffassungsgabe

Bewerbungen von Frauen und von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die ausgeschriebenen Stellen sind ggf. auch für Berufseinsteiger/innen bzw. Wiedereinsteiger/innen geeignet.

Die Stellen sind zum 01.08.2017 und zum 01.01.2018 zu besetzen. Die Einstellungen sind unbefristet.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 23.06.2017 ausschließlich schriftlich (nicht in elektronischer Form) an die


Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin

ServiceCenter Personal

Charlottenstr. 55

10117 Berlin


Wir bitten um Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Andernfalls werden die Unterlagen nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Vorgaben vernichtet.

Ausschreibung als pdf


Mitarbeiter_innen im Fachbereich Informationstechnik (zwei Stellen)

An der Kunsthochschule Berlin Weißensee (Hochschule für Gestaltung) sind folgende Stellen im ServiceCenter-IT unbefristet und in Vollzeit zum 01.09.2017 zu besetzen:

Zwei Mitarbeiter_innen im Fachbereich Informationstechnik

    - Entgeltgruppe 9 TV-L Berliner Hochschulen -

Das ServiceCenter-IT ist eine gemeinsame Einrichtung der Kunsthochschule Berlin Weißensee, Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“. Es ermöglicht und gewährleistet den Betrieb der IT-Infrastruktur. Der Zuständigkeitsbereich des ServiceCenter-IT erstreckt sich über drei Hochschulen, mit insgesamt sieben Standorten in Berlin. Es ist zuständig für die zentrale und dezentrale Datentechnik inklusive PC-gestützter Arbeitsplätze, Softwareintegration, diverse Betriebssysteme, Standardapplikationen, Datenbanken, Netzwerkkomponenten und Datenleitungen. Dabei wird die Priorität auf Open Source Anwendungen gelegt.

Arbeitsgebiet

  • Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnik
  • Anwendung moderner Methoden des IT-Betriebs-/Servicemanagements
  • IT-Sicherheitsfragen
  • Sicherstellung des DV-Betriebes und einer hohen Servicequalität sowie Nutzerbetreuung
  • Betreuung von Microsoft Betriebssystemen (u.a. Microsoft Windows 7 sowie Microsoft Server 2008 R2 und höher)
  • Betreuung von Apple-MAC-Computern
  • Die Tätigkeit beinhaltet körperlich anstrengende Elemente durch Heben / Tragen / Bücken sowie eine hohe Mobilität
  • Betreuung von Fachanwendungen für die Verwaltung
  • Betreuung der Netzwerkhardware

Schwerpunkte Stelle 1 Kennzahl:13/2017

  • Tiefgehende Kenntnisse von Netzwerkprotokollen, Routing und Firewalls
  • Idealerweise Barracuda Firewall Admin
  • Nutzung von modernen Monitoring-Tools zur Netzwerküberwachung
  • Kenntnisse über die Anbindung heterogener Clients an das Netzwerk
  • Kenntnisse über zentrale LAN- / WLAN-Verwaltung

Schwerpunkte Stelle 2 Kennzahl: 14/2017

  • Betreuung der heterogenen APCs und der MACs
  • Betreuung von MS-Office, LibreOffice, Firefox, Thunderbird
  • Betreuung der Drucker und der zentralen Druckersoftware (UniFlow)
  • Hardware-Fehleranalyse und kleinere Reparaturen
  • Kenntnisse über zentrales Software RollOut für Windows und MAC

Anforderungen

Bewerber_innen müssen über ein Hochschulstudium mit Bachelor- oder Fachhochschulabschluss bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen verfügen. Ferner ist ein Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft zum Führen eines Dienstfahrzeuges wünschenswert.

Eine mehrjährige Berufspraxis im Bereich IT sowie Erfahrungen bei der Unterstützung von Büro- und Verwaltungsaufgaben ist von Vorteil. Erwartet werden darüber hinaus ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Kreativität. Wir setzen Belastbarkeit, Selbständigkeit und die Fähigkeit zu strukturiertem Denken voraus.

Sie besitzen ein ausgeprägtes Kosten- und Verantwortungsbewusstsein und haben die Fähigkeit adressatengerecht fachliche und technische Anforderungen in Schrift und Graphik auszudrücken. Weiterhin haben Sie Erfahrung in der Kommunikation, auch mit schwierigen Kund_innen. Die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit viel Flexibilität und Teamfähigkeit ist notwendig. Technisches Englisch fließend in Wort und Schrift sowie Grundkenntnisse in Linux werden vorausgesetzt. Wir suchen Bewerber_innen, die aktiv an einem inklusiven und diskriminierungssensiblen Diskurs mitwirken wollen.

Die Hochschulen stehen für Diversität, Inklusion und Chancengleichheit und deshalb laden wir Personen, die bereit sind, sich aktiv für diese Werte einzusetzen, besonders ein, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen oder ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt (bitte fügen Sie einen entsprechenden Nachweis bei).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind per E-Mail an

bewerbung-it-2017spamfilter@servicecenter-khsspamfilter.de bis zum 14.07.2017 im PDF-Format zu schicken. Sie erhalten eine Eingangsbestätigung Ihrer Bewerbung innerhalb von 3 Werktagen. Sollten Sie keine Bestätigung erhalten, melden Sie sich bitte bei Frau Bernhardt-Schulz, unter 030 / 477 05 -213.

Die Vorstellungsgespräche finden am 19.07.2017 an der Kunsthochschule Berlin Weißensee statt.

Ausschreibung als pdf

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Robert Schuster
Abteilungsleitung Regie, Studiengang Dramaturgie, Studiengang Regie
Abteilungsleitung, Kollegium
Bernd Stegemann
Studiengang Dramaturgie, Studiengang Regie, Studiengang Schauspiel
Kollegium
Jonas Knecht
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst
Lehrbeauftragte/r

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Schauspiel

Tel. (030) 755 417 - 133 (Abteilungsverwaltung)