DAAD-Preis 2020

HfS verleiht DAAD-Preis an Eunsoon Jung

An deutschen Hochschulen studieren aktuell mehr als 350.000 ausländische Studierende. Um die Aufmerksamkeit einer breiteren Öffentlichkeit auf die Bereicherung zu lenken, die diese für Forschung, Lehre und Kunst bedeuten, und um den großen Zahlen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden, hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) vor mehr als zehn Jahren den DAAD-Preis ins Leben gerufen. Er ist mit 1.000 Euro dotiert und darf von jeder Hochschule, an der mindestens 30 ausländische Studierende eingeschrieben sind, einmal pro Jahr vergeben werden. Auswahlkriterien sind akademische Leistungen sowie soziales und interkulturelles Engagement.

Den DAAD-Preis 2020 vergab die HfS an die südkoreanische Regie-Studentin Eunsoon Jung für ihren Einsatz gegen Ausländerfeindlichkeit, Rassismus und Sexismus und ihr Engagement für interkulturelle Kommunikation.

Pandemie-bedingt konnte die Verleihung der Urkunde erst am 25.03.2021 stattfinden.