DAAD-Preis 2021

HfS verleiht DAAD-Preis an Almut Schäfer-Kubelka

Mehr als 400.000 ausländische Studierende sind aktuell an deutschen Hochschulen immatrikuliert. Um die Aufmerksamkeit einer breiteren Öffentlichkeit sowohl auf die Bereicherung zu lenken, die diese Studierenden für Forschung, Lehre und Kunst bedeuten, als auch auf das ehrenamtliche Engagement, das viele von ihnen an den Tag legen, hat der Deutsche Akademische Austauschdienst vor mehr als zehn Jahren den DAAD-Preis ins Leben gerufen. Er ist mit 1.000 Euro dotiert und darf von jeder Hochschule, an der mindestens 30 ausländische Studierende eingeschrieben sind, einmal pro Jahr vergeben werden. Auswahlkriterien sind akademische Leistungen sowie soziales, interkulturelles oder sonstiges ehrenamtliches Engagement.

Den DAAD-Preis 2021 vergab die HfS am 30.11. an die österreichische Puppenspiel-Studentin Almut Schäfer-Kubelka für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement im gemeinnützigen Verein Youth for Understanding. YFU wurde bereits 1951 gegründet und setzt sich weltweit für interkulturellen Austausch, Toleranz und Antirassismus ein.