Stellenangebote

Zur Zeit sind keine Stellen ausgeschrieben

Datenschutz bei Bewerbungen/ Informationen gemäß Art. 13 DS-GVO

1. VERANTWORTLICHE IM SINNE DER DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG:

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
vertreten durch den/die Rektor*in
Zinnowitzer Str. 11, 10115 Berlin
T +49 30/ 755 417 - 112
rektorat(at)hfs-berlin.de

2. NAME UND ANSCHRIFT DER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN

Frau Prof. Ines Geipel
Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
Zinnowitzer Str. 11, 10115 Berlin
T +49 30/ 755 417 - 112
ines.geipel(at)hfs-berlin.de

3. ZWECKE UND RECHTSGRUNDLAGE DER VERARBEITUNG

Wir verarbeiten Ihre Bewerbungsdaten, um beurteilen zu können, ob Sie die Eignung, Befähigung und fachliche Leistung für die Stelle, auf die Sie sich bewerben, besitzen.

4. EMPFÄNGER DER PERSONENBEZOGENEN DATEN

Empfänger der in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen personenbezogenen Daten sind die jeweils zuständigen Personalverantwortlichen, das ServiceCenter Personal, die Auswahlkommissions- und Gremienmitglieder sowie die Personalvertretung und die Frauenbeauftragte.

5. SPEICHERDAUER

Ihre personenbezogenen Daten/ Bewerbungsunterlagen werden sechs Monate nach dem Zugang der Ablehnung vernichtet, soweit eine längere Speicherung nicht zur Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist.

6. BETROFFENENRECHTE

Ihnen steht ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO) sowie ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DS-GVO) oder Löschung (Art. 17 DS-GVO) oder auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) oder ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO) sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO) zu. Ihnen steht ferner ein Beschwerderecht bei der Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit zu.

7. PFLICHT ZUR BEREITSTELLUNG DER DATEN

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für die Rechtmäßigkeit des durchzuführenden Auswahlverfahrens erforderlich. Das Fehlen relevanter personenbezogener Daten in den Bewerbungsunterlagen kann die Nichtberücksichtigung bei der Vergabe des Dienstpostens/der Stelle zur Folge haben.