Daniel Warland

Studiengang Schauspiel

Geburtstag:

31.12.1996

Aufgewachsen in:

Utting am Ammersee

Größe:

180

Sprachen:

Englisch

Dialekt:

Berlinerisch, Norddeutsch

Fähigkeiten:

Gedichte schreiben, Videoschnitt, Chanson

Biografie

Daniel Warland, geboren 1996 in Witten, wurde in Utting am Ammersee groß. Seine erste Begegnung mit Theater war das hiesige Krippenspiel, wo seine Adaption von "Hilfe bei den Herdmanns" den Auftakt zu einer Reihe weiterer weihnachtlicher Auftragswerke gab. Diese werden noch heute und gegen den Willen des Autors in diversen bayerischen Kleinstgemeinden inszeniert. Nach dem Abitur verbrachte er Zeit in Zentralamerika und München und studiert seit 2017 an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch.

Projekte an der HfS Ernst Busch

2019

Auch das Schlimmste kann nicht weilen

Fontane-Hörspiel mit Musik von Jürgen Beyer, Regie: Holger Teschke

Die WIEDERVEREINIGUNG der beiden Koreas

bat Studiotheater, Regie: Max Lindemann

2020

MÄNNERPHANTASIEN

im Rahmen des ultra Festivals an der Volksbühne Berlin, Regie: Theresa Thomasberger

Theaterrollen

2017

Trotz allem gut

als Leiche im tik Theater Berlin, Regie: Yanina Cerón

Hedda

als Jörgen Tesman im Theater Leo 17, Regie: Lea Gockel

2019

M - Eine Stadt sucht einen Mörder

als Stimme von u.a. Schränker an der Komischen Oper Berlin, Regie: Barrie Kosky

2020

Fahrenheit 451

als u.a. Kapitän Beatty im Rahmen der Studioproduktion am Berliner Ensemble

Rollen im Film und Fernsehen

2019

Stasikomödie

als Lothar Feix, Regie: Leander Haußmann

Auszeichnungen

2019

Outstanding Acting Award

im Rahmen der WTEA Beijing 2019 für die Rolle des Orsino in "Was ihr wollt"

Foto Joachim Gern