Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-

Der frisierte Herakles

Studierende 1. Studienjahr Schauspiel

Die Parodie und ihr Original
Zum 80. Geburtstag des Dichters Kurt Bartsch

Kurt Bartsch, geboren 1937 in Berlin, arbeitete in verschiedenen Berufen. Das Spektrum reichte von Leichenträger über Lagerarbeiter bis Lektor. Ab 1964 studierte Bartsch in Leipzig am Literaturinstitut „Johannes R. Becher“, brach nach dem 11. Plenum des ZK der SED das Studium ab und arbeitete u.a. an der Berliner Volksbühne. Wegen eines Protestschreibens an Erich Honecker wurde er 1979 aus dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossen und übersiedelte nach Westberlin, wo er 2010 starb.
„Kutte“ Bartsch war ein sehr besonderer Lyriker, Erzähler, Dramatiker und Drehbuchautor: ironisch, melancholisch, frech, charmant, lebenszugewandt, illusionslos. Für seine Drehbücher zur Serie „Unser Lehrer Doktor Specht“ erhielt er den Bambi, für seine Fernsehfilme den Deutschen Fernsehpreis. Kurt Bartsch hat die deutsche Geschichte von ihren bitteren und komischen Seiten kennengelernt und sich als Meister der literarischen Parodie einen streitbaren Namen gemacht.

Die Parodie steht im Mittelpunkt des Abends, den Studierende der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" bestreiten: mit der „Po-po-esie“ von Gottfried Benn bis zum gedrechseltem Antikensound von Peter Hacks wird ein scharfgeistig-witziges Panorama ost- und westdeutscher Stilportraits vorgestellt. Gelesen werden Parodien sowie deren Originaltexte von Gottfried Benn, J.R. Becher, Bertolt Brecht, Kuba, Ernst Jandl, Günter Grass, Eva Strittmatter, Sarah Kirsch u.a.

Mitwirkende: Mala Maria Emde, Stella Stichler, Skye MacDonald, Vincent Furrer, Lennert Hillmann, Oscar Hoppe, Enno Trebs 1. Studienjahr Schauspiel
Leitung: Prof. Kerstin Hensel
Dauer: ca. 60 Minuten

Mittwoch, 5. Juli 2017, 20.30 Uhr
Buchhändlerkeller Berlin

Carmerstr. 1 , 10623 Berlin (Nähe S-Bahnhof Savignyplatz)

  • Probenfoto

« Zurück | Alle Nachrichten »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Ines Geipel
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Datenschutzbeauftragte, Studiengang Schauspiel
Kollegium
Friedrich Kirschner
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst
Kollegium
Katrin Knappe
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst
Lehrbeauftragte/r

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Schauspiel

Tel. (030) 755 417 - 133 (Abteilungsverwaltung)

Medienpartner