Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-

Elsa-Neumann-Stipendium

für Regie-Absolventin Ulrike Müller

Teilen!

Unter dem Arbeitstitel KINDKARRIEREKAOS wird Ulrike Müller erneut ein biografisches Projekt entwickeln, dieses mal mit dem zentralen Thema „Beruf, Familie, Kinder“.
In Gesprächen mit berufstätigen, Müttern: Ärztinnen, Pädagoginnen, Rentnerinnen ist die Frage nach der Vereinbarkeit von Kind und Karriere eines der zeitlosesten und für Ulrike Müller brisantesten Themen.
Schaffe ich mir Kinder an? Wenn ja wann, und wie verändert es mein Leben?

In Deutschland scheint Mut oder Unvernunft dazuzugehören, eine Familie mit mehr als einem Kind zu gründen.

Mit dem Stipendium hat Ulrike Müller die Möglichkeit, diesen und weiteren Fragen theatral auf den Grund gehen.
Eine Aufführung ist für 2019 geplant.

Bereits in ihrem Regie-Studium an der Ernst Busch Hochschule hat Müller erfolgreich ein biografisches Projekt auf die Bühne des bat-Studiotheaters gebracht. In das „Projekt bin ich!“ geht sie den heutigen Arbeits- und Lebensbedingungen von Schauspielerinnen und Schauspielern nach.
Für diese Arbeit wurde sie 2012 bei der theater heute Kritikerumfrage als beste Nachwuchsregisseurin nominiert und 2015 gewann sie den Deutschen Hörspielpreis der ARD für das gleichnamige Hörspiel.


Nun kehrt Ulrike Müller ab Februar 2018 als Stipendiatin für ein Jahr an die Hochschule zurück, Betreuerin ist Prof. Mechtild Hauptmann.

« Zurück | Nachrichten »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Nina Tecklenburg
Studiengang Regie
Kollegium
Katrin Knappe
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Studiengang Zeitgenössische Puppenspielkunst
Lehrbeauftragte/r
Holger Zebu Kluth
Hochschulleitung
Rektor

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Schauspiel

Tel. (030) 755 417 - 133 (Abteilungsverwaltung)

Medienpartner