Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-
Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing | Foto: Claudia Charlotte Burchard -dogsdoor-

Stellenausschreibung

Hauptberufliche Frauenbeauftragte

Teilen!

Die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin (HfS) sucht eine

Hauptberufliche Frauenbeauftragte
(Kennziffer: FB-01/2018)


besetzbar ab 01. Oktober 2018 mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,70 Stunden.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVL- Berliner Hochschulen.

Die Frauenbeauftragte wird gemäß § 59 Berliner Hochschulgesetz (BerlHG) durch ein Wahlgremium (Frauenbeirat) gewählt und von der Hochschulleitung der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch für eine Amtsperiode von vier Jahren bestellt.

Arbeitsgebiet:

Die Frauenbeauftragte wirkt gemäß § 59 BerlHG auf die Herstellung der verfassungsrechtlich gebotenen Chancengleichheit der Frauen in der HfS und auf die Beseitigung bestehender Nachteile für weibliche Angehörige der Hochschule hin. Sie vertritt die Interessen und Belange der weiblichen Hochschulangehörigen nach innen und außen und arbeitet mit dem Beirat und der Landes- und Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen eng zusammen. Sie berät und unterstützt die Hochschulleitung und die zentralen Gremien und Einrichtungen der HfS in allen gleichstellungsrelevanten Fragen, unterstützt die Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie, setzt sich für die Verankerung der Frauen- und Geschlechterforschung in der Lehre ein und ist für die konzeptionelle Weiterentwicklung der Gleichstellungsaktivitäten an der HfS verantwortlich.

Weiterhin wirkt sie auf die Sensibilisierung für die Themen Nähe, Distanz und Abgrenzung in der künstlerischen Ausbildung hin, gestaltet Aus-, Fort- und Weiterbildung des künstlerischen und wissenschaftlichen Personals sowie der Beschäftigten in Verwaltung und Technik. Sie entwickelt Maßnahmen zur Prävention sexueller Belästigung und tritt jeder Form von Diskriminierung entgegen. Zur Stärkung der Genderkompetenz in Lehre und Studium übernimmt sie die Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen, begleitet Evaluationsverfahren zum Thema Gleichstellung und entwirft gemeinsam mit der Hochschulleitung adäquate Zielvereinbarungen im Hinblick auf die gewonnenen Erkenntnisse.

Sie verantwortet die Informations- und Öffentlichkeitsarbeit in ihrem Bereich und steht Studierenden in Konfliktsituationen und bei Diskriminierungen zur Seite.


Ausführliche Ausschreibung und Informationen zur Bewerbung als pdf-Dokument.

 

« Zurück | Nachrichten »

© Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch - Berlin

Personen

Egill Pálsson
Abteilungsleitung Regie, Studiengang Regie
Kollegium
Veit Schubert
Förderverein (Vorstand), Studiengang Schauspiel
Kollegium
Ines Geipel
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst, Datenschutzbeauftragte, Studiengang Schauspiel
Kollegium

Kontakt

Regie

Tel. (030) 755 417 - 211 (Abteilungsverwaltung)

Schauspiel

Tel. (030) 755 417 - 133 (Abteilungsverwaltung)

Medienpartner