Internationales

Studienaufenthalte im Ausland schenken Einblicke in ein fremdes akademisches System, helfen beim Vertiefen von Fremdsprachenkenntnissen, regen zum Auseinandersetzen mit einer anderen Kultur an und erweitern generell den Horizont.

Erasmus+

(Information in English for Incoming Students can be found here.)

Mit Erasmus+ bietet die EU-Kommission (in Zusammenarbeit mit dem DAAD und bereits seit 1987) ein Programm an, das Studierende während eines Gaststudiums an einer ausländischen Partner-Hochschule finanziell unterstützt, die Befreiung von (dort evtl. üblichen) Studiengebühren garantiert und die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen erleichtert. Seit seiner Gründung haben europaweit schon mehr als zwei Millionen Studierende eine Erasmus-Förderung erfolgreich für ihren Auslandsaufenthalt genutzt.

Studierende aller Fachrichtungen, die an ihrer deutschen Hochschule mindestens ein Studienjahr abgeschlossen haben sowie Masterstudierende ab dem ersten Studienjahr, können sich für einen Auslandsstudienaufenthalt von drei bis zwölf Monaten Länge bewerben und ihr Erasmus-Stipendium gegebenenfalls auch mit Bafög oder einem Deutschlandstipendium kombinieren.
Für Studierende mit Kind besteht die Möglichkeit der Sonderförderung.

An der HfS sind Bewerbungen mit einem ausgefüllten Antragsformular und vollständigen Bewerbungsunterlagen direkt an das Referat für Studienangelegenheiten zu richten. Für das Auslandsstudium muss eine Hochschule gewählt werden, mit der die HfS für den relevanten Studiengang ein Partnerschaftsabkommen hat.

Bewerbungsfristen für das SoSe 2020

  • für Studierende der HfS (Outgoings): 01.09.2019
  • für Studierende von Partnerhochschulen (Incomings): 15.12.2019
Bewerbungsfristen für das WiSe 20/21

  • für Studierende der HfS (Outgoings): 01.03.2020
  • für Studierende von Partnerhochschulen (Incomings): 15.07.2020

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Information for Erasmus+ Incoming Students

If you are interested in spending an Erasmus-semester at the “University of Performing Arts Ernst Busch“ as an international student, please contact your home university's Erasmus coordinator in order to find out whether your university has a valid exchange-agreement with the „University of Performing Arts Ernst Busch“ for the degree program you are enrolled in. Please also make sure to gather all necessary information on the application process and on the required documents.

Provided a valid exchange-agreement exists, please hand in your application at your home university and wait for the selection committee's decision.

Applicants who are nominated by their home university for an exchange semester at the „University of Performing Arts Ernst Busch“, will be contacted by the Erasmus coordinator in charge and may be asked to submit further documents in addition to those they have already handed in.

The deadlines for international students at the “University of Performing Arts Ernst Busch” are:

  • December 15th (for the following summer term) and
  • July 15th (for the following winter term)

 

[Please note, however, that your home university's own deadlines might be significantly earlier!]

PROMOS-Stipendien für künstlerische Projekte oder Fachkurse im Ausland

Im Rahmen des PROMOS-Programms vergibt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) Stipendien für Auslandsaufenthalte an Studierende aller teilnehmenden Hochschulen. An der HfS erfolgt die Ausschreibung der Stipendien im Normalfall zu Jahresbeginn. Alle relevanten Informationen finden sich dann auf der Startseite der Hochschule.

Folgende Auslandsvorhaben können an der HfS mit PROMOS-Stipendien gefördert werden:

  • künstlerische Projekte bzw. Praktikumsaufenthalte (sechs Wochen bis sechs Monate) 
  • Fachkurse/Sommerkurse (bis zu sechs Wochen) 
  • ggf. andere künstlerische Vorhaben

Je nach Vorhaben können Studierende mit einer Reisekostenpauschale, einer monatlichen Teilstipendienrate, einem Zuschuss zu Aufenthaltskosten und/oder einer Pauschale für Kursgebühren gefördert werden. Die entsprechenden Fördersätze werden je nach Zielland jährlich vom DAAD festgelegt.

Auswahlkriterien sind neben der Überzeugungskraft des Projekts und der Motivation die bisherigen Studienleistungen sowie ausreichende Sprachkenntnisse für den Aufenthalt. Interessenten bewerben sich bitte mit dem Antrag auf Förderung und den darin genannten weiteren Dokumenten.

Das Bewerbungsverfahren für 2020 ist abgeschlossen.
Die nächste Ausschreibung findet voraussichtlich im Anfang 2021 statt.

Fragen hierzu beantwortet das Referat für Studienangelegenheiten.