Ein Projekt der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch mit der Fotokünstlerin Benita Suchodrev und Studierenden des Studiengangs Zeitgenössische Puppenspielkunst. Foto Benita Suchodrev

Bewerben

Zugangsvoraussetzungen

Bewerben können sich alle, die über eine besondere künstlerische Begabung sowie über die zur Ausübung des Berufs notwendigen Anlagen und Fähigkeiten verfügen. Dazu gehört ein unbedenklicher Gesundheitszustand, die erfüllte Schulpflicht sowie die angemessene Beherrschung der deutschen Sprache.

Vorauswahl

Für die Vorauswahl sind selbstständig zu erarbeiten:


  1. ein Rollenausschnitt aus der dramatischen Literatur, der selbst erarbeitet und schauspielerisch vorgestellt wird

  2. ein Rollenausschnitt oder eine selbsterdachte Szene mit einer oder mit mehreren Puppen oder Objekten, wobei die Puppenart selbst gewählt werden kann
  3. ein selbstgewähltes Lied, welches man unbegleitet oder selbst begleitet zum Vortrag bringen können sollte.

Die Zulassungskommission wird weitere Aufgaben stellen, die dann improvisatorisch zu lösen sind. Die Entscheidung der Prüfungskommission wird den Bewerberinnen und Bewerbern direkt im Anschluss an die Vorauswahl in einem Auswertungsgespräch mitgeteilt.

Das Bestehen der Vorauswahl (Eignungstest) ist Voraussetzung für die Zulassung zur Zugangsprüfung. Im Fall einer bestandenen Vorauswahl erhalten die Bewerberinnen und Bewerber Hinweise für die Vorbereitung auf die Zugangsprüfung.

Zugangsprüfung

Die Zugangsprüfung besteht aus:

  1. einer selbst erdachten Szene mit Puppe / Objekt / Material

  2. einer Szene aus der Literatur, formoffen (z.B. Schauspiel, Puppenspiel /Objekte)
  3. mehreren Strophen eines vorgegebenen Liedes
  4. einem freien Vortrag eines vorgegebenen Textes unserer Wahl, welcher Ihnen vorab bekannt gegeben wird 
  5. verschiedenen, im Rahmen der Prüfung gestellten Aufgaben, insbesondere Improvisationsaufgaben, in denen u.a. musikalische Anlagen und Fähigkeiten sowie körperliche Ausdrucksmöglichkeiten festgestellt werden können

Die Bestandteile der Zugangsprüfung müssen sich inhaltlich von denen der Vorauswahl unterscheiden. Zum Studium wird zugelassen, wer in der Zugangsprüfung die Zugangsvoraussetzungen erfüllt hat. Das Ergebnis der Zugangsprüfung wird den Bewerberinnen und Bewerbern in einem Gespräch begründet. Sie erhalten zusätzlich einen schriftlichen Bescheid. Eine aufgrund der bestandenen Zugangsprüfung erfolgte Zulassung gilt nur für das auf die Zugangsprüfung folgende Wintersemester. Ein späterer Studienbeginn erfordert in der Regel eine neue Zugangsprüfung.

Bewerbungsunterlagen

Bewerbungsunterlagen können per Onlinebewerbung oder auf dem Postweg eingereicht werden. Anmeldeschluss war der 15.02.2020, bitte sehen Sie von Initiativbewerbungen ab. 

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an: 

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst
Zinnowitzer Straße 11
10115 Berlin

Für die Bewerbung zur Vorauswahl bzw. zur Anmeldung im Bewerberportal bitten wir  Sie, folgende Unterlagen rechtzeitig einzureichen bzw. im Bewerberportal zu hinterlegen:

  1. Schulabschlusszeugnis bzw. letztes Schulzeugnis
  2. ggf. eine Auflistung der bisherigen künstlerischen Betätigungen
  3. ein digitalisiertes Passfoto

Für die Zugangsprüfung nach bestandener Vorauswahl sind folgende Unterlagen rechtzeitig einzureichen bzw. im Bewerberportal zu hinterlegen: 

  1. ein selbst verfasster Lebenslauf, ggf. mit Angabe bisheriger Ausbildungen und Tätigkeiten 
  2. ggf. Nachweise über Bildungsabschlüsse (falls nicht bereits zur Vorprüfung eingereicht)
  3. ein ärztliches Attest über einen unbedenklichen Gesundheitszustand und eine den Anforderungen der Ausbildung entsprechende allgemeine körperliche Leistungsfähigkeit (nicht älter als 6 Monate)
  4. eine phoniatrische Bescheinigung der stimmlichen Eignung (ebenfalls innerhalb der letzten 6 Monate ausgestellt)

Um Ihren Zugang zum Online-Portal freizuschalten, registrieren Sie sich bitte mit Ihrer E-Mailadresse und Ihren persönlichen Daten. Sie erhalten dann eine E-Mail zur Aktivierung Ihres Zugangs. Folgen Sie den Anweisungen/der Navigation im Portal, die Sie Schritt für Schritt durch das System führen. Sie können die Bearbeitung Ihrer Bewerbung jederzeit unterbrechen, ohne dass Ihre Daten verlorengehen.

Hinweis
Halten Sie Ihre für die Bewerbung relevanten Zeugnisse und Bildungsabschlüsse in digitalisierter Form (pdf, jpg etc.) zum Upload bereit. Für die Auflistung Ihres Werdegangs ist es ebenfalls praktisch, einen tabellarischen Lebenslauf zur Hand zu haben, damit Sie ggf. bisherige künstlerische Tätigkeiten, Theatererfahrungen und Eckdaten ihrer Ausbildung einpflegen können.
Bei Schulabschluss im Ausland (außer Schweiz, Österreich und deutsche Schulen im Ausland) bitte die Anerkennung des Abschlusses in der Anabin-Datenbank überprüfen.
In der Datenbank können Sie eine Zeugnisbewertung abrufen und diese im Bewerberportal im Bereich „Persönliche Daten“ unter dem Reiter „Dateien und Dokumente“ hochladen.
Das Portal ermöglicht es Ihnen, den aktuellen Stand Ihrer Bewerbung jederzeit abzurufen. Es ist nur ein Antrag zulässig. Wenn Sie mehrere Anträge einreichen, gilt der zuletzt eingegangene als verbindlich. Falsche Angaben führen zum Ausschluss aus dem Aufnahmeverfahren bzw. zum Verlust des Studienplatzes. Für die Bewerbung fällt ein Prüfungsentgelt in Höhe von 30 Euro an. Für die Zahlung erhalten Sie nach Einreichen Ihrer Bewerbung eine Zahlungsaufforderung mit einem individualisierten Verwendungszweck. Diese finden Sie in Ihrem Postfach im Portal, sobald Sie die Bewerbung mit dem grünen Button abgeschickt haben.

Termine

Die aktuelle Bewerbungsfrist finden Sie demnächst an dieser Stelle.

Kosten

An der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch wird für das Zulassungsverfahren ein Entgelt in Höhe von 30,00 € erhoben. Bei einer Einladung zur Zugangsprüfung fällt kein neues Entgelt an.

Beratung

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet das Referat für Studienangelegenheiten telefonisch:
Montag bis Freitag von 10 - 11 Uhr
T +49 30 755 417 - 333
studienberatung@hfs-berlin.de

Beratung erhalten Sie auch direkt in der Abteilung Puppenspielkunst
T +49 30 755 417 - 430 oder - 448 
puppenspiel@hfs-berlin.de