der thermale widerstand

von Ferdinand Schmalz

Die Geschichte: Lethargie im Wellnessbereich. Eingehüllt in flauschige Handtücher schwimmen „die unbesorgten,kurgäste aller art“ in einem nicht näher benannten Kurbad durch die Zeiten und lassen das Finstere derselben draußen. Keine Zeit für Warnungen und Gerüchte über die schleichend/totalitäre Unterwanderung der demokratischen Massagebänke, nur keine Unruhe aufkommen lassen bis zum nächsten Aufguss. Wäre da nicht Hannes,der neue Bademeister,mit soziologischer Literatur im Spind und revolutionären Gedankenspielen unter der Badekappe. Sein Ziel: „das kurbad als die brutstätte für eine kommende gemeinschaft.“

Wir glauben mit dieser Setzung: Schau- und Puppenspiel auf einer Bühne - einen Schlüssel gefunden zu haben zur Arbeit mit der Spezifik des Textes von Ferdinand Schmalz. Der Chor der Badegäste rückt verpuppt ins Zentrum des theatralen Geschehens, wird zum Kern der vom Autoren entworfenen subtilen Gesellschaftskritik. Der CHOR sind WIR, ist die in ätherischen Düften liegende westliche Gesellschaft, die, um unter ihren Schlammpackungen erkannt zu werden, wieder VERFREMDET werden muss: WIR SIND PUPPE.

Regie Jörg Lehmann
Bühne, Kostüme, Puppen Atif Mohammed Nour Hussein
Spieler*innen der 3. und 4. Studienjahre Schauspiel und Puppenspielkunst

Hinweis
Interne Veranstaltung

HfS Ernst Busch OBEN

Zinnowitzer Str. 11

10115 Berlin

interne Veranstaltung