DIAMOND

The Crossing Point of Money and Spirituality

Ein Tanzvideo von: Nagao Akemi, Lyllie Rouvière, Max Lindemann, Federico Polucci, Segawa Tetsumi, Michael Tuttle und Yassu Yabara.

Geld ist ein Werkzeug für den Austausch, eine Macht, ein Glaube, ein Spiel, eine Droge und ein Symbol für den Kapitalismus.
Spiritualität bist du, deine Existenz. 

Ich glaube nicht an die kapitalistische Art zu arbeiten, zu leben, zu handeln oder zu lieben. Ich meine so etwas wie Rauschen, hohe Geschwindigkeit, keine Pausen, nonstop, immer nur mehr und mehr.

Ich brauche eine Pause. Ich brauche Ruhe. Ich brauche Zeit zum Nachdenken und um verwirrt zu sein. Ich muss aufhören. Ich muss langsamer werden. Ich brauche leeren Raum und Zeit. Ich muss mit meinem Körper denken. Ich muss tanzen.

Regie, Choreographie, Kamera, Videobearbeitung: Nagao Akemi
Co-Choreographie, Tanz, Stimme: Lyllie Rouvière
Kostüme: Federico Polucci
Komposition, Video-Postproduktion: Michael Tuttle
Raum: Yassu Yabara
Dramaturgie: Max Lindemann
Co-Forschung: Segawa Tetsumi
Kamera: Noam Gorbat
Technischer Leiter: Andreas Harder
Technische Unterstützung: Ingmar Steinfurth, Knut Polster und Michael Rautenberg
Betreuerinnen: Wanda Golonka, Christiane Berger
Mentorinnen: Isabel Robson, Meg Stuart, Melanie Jame Wolf
Photos: Elma Riza

PR: Katja Wiegand,Judith Brückmann und Talea Schuré

Mit freundlicher Unterstützung durch die Studienstiftung des deutschen Volkes und den Deutschen Bühnenverein/Landesverband Berlin.

Besonderen Dank an:
Zahava Rodrigo, Sabrina Huth, Rocio Marano, Eli Cornejo, Seigaku, Claire - Clara Federica Crescini, Maximilian Stelzl, Ingo Reulecke, Susanne Vincenz, Maxie Schreiner, Karsten Dirk Gloger, Hjördis Osterburg, Britta Geister, Uta Witte, Gisle Martens Meyer, Moki, Tamara Rettenmund, Gabriel Galindez Cruz, Spiel & Objekt, alle Mitarbeiter der HfS Ernst Busch und des HZT, und meine Familie und Freunde.

abrufbar bis 16. Juni

Stream

Foto Elma Riza
Akemi Nagao
Choreographie

Größe: cm

Mehr