ENTER THE LOOP

Versammelt die Masterarbeiten des zweiten Studienjahres Spiel und Objekt in einem zweitägigen Festival

 

WELCOME AND PLEASE ENTER!

our loops and hoops of thoughts, the trails of disasters and master presentations.

 

 

PROGRAMM

Alle Präsentationen sind in deutscher Sprache.

 

Freitag, 01.07.22

Carolina Burandt – PARKS
Beginn: 14:00 und 19:15

Ella Estrella Tischa Raetzer – METAPOLIS TRANSIT – Music from In Between
Beginn: 15:15 und 18:00 Uhr

 

Samstag, 02.07.22

Rodolfo Acosta Castro – Essbare Interfaces
Beginn: 14:30 und 19:15

Lena Böckmann und Karen Dohr – learning from a robot to love
Beginn: 15:45 und 18:00

 

Freitag und Samstag

Leonie Bramberger – *GLUGS*
Beginn: 14:00, 17:00, 19:30

Maria Huber und Jakob Boeckh – stories from futures past – Instrumentelle Transkommunikation
Von 13:00 bis 20:00

Zoe Lohmann – All the Heroes Are Cancelled (Dokumentation)
Von 14:00 bis 20:00

 

 

DETAILS

 

learning from a robot to love (Lena Böckmann und Karen Dohr)

Gastroborg ist der Name, eine Agglomeration aus Organismen, Teichen, Strom, Motoren, Sound, Silikon, Luft und Latex. Sie entstand kurz nach 2009 aus einem Forschungsprojekt, das still gelegt und vergessen wurde, an einem Ort der heute einsam ist und verlassen, an dem es keine Ohren gibt, die Worte hören können. Sie lebt von Atem, Vibrationen, Gerüchen, Licht, Abfall- und Nebenprodukten, sammelt diese ein und absorbiert sie. Nähe, das denkt Gastroborg manchmal, ist der unüberbrückbare Raum zwischen zwei Dingen. Eine Einladung zum Erkunden mit Sound und Licht.

Inhaltliches/ Visuelles Konzept, Kostüm und Robotik: Lena Böckmann
Inhaltliches Konzept, Video und Sound: Karen Dohr
Performance: AUЯA

Unser Dank geht an Helene Scheithe und Sophia Dohr für die praktische und künstlerische Unterstützung.

 

*GLUGS* (Leonie Bramberger)

Tief im Gedärm schlummert etwas. Etwas unverständliches, irgendwie uneindeutiges, unsicheres, ungreifbares, ungehaltenes, unverschämtes *glugs* und ungereimtes.

Es murmelt *glugs* grummelt und gurgelt.

*Glugs* ist ein Kommunikationsversuch zwischen Mensch und Gerät und erprobt eine mehrstimmige Begegnung mit der Körpermitte irgendwo zwischen sinnlicher Erfahrung und performativem Erlebnis.

Konzept und Entwicklung: Leonie Bramberger
Performance: Miriam Schmid und Nora Köhler
Dramaturgische Unterstützung: Victoria Fux
Sound Design: Timo Bürgler
Gesang: Nora Winkler

 

Parks (Carolina Burandt)

PARKS untersucht die Zusammenhänge von Vergnügungsparks und totalitären Strukturen. Inwiefern ähneln die Paraden, die einmal stündlich durch das Disney Land fahren, denen militärischer Aufmärsche? Stellt ein fiktiver Personenkult eine reale Gefahr dar?

PARKS ist eine immersive Bühnenshow, die das Publikum einlädt, mithilfe von VR-Brillen den virtuellen Park zu betreten und dort Einblicke in die Schreckensfrauschaft der 7 Mäuseschwestern zu bekommen.

Konzept, Bühnenbild, VR-Welt: Carolina Burandt
Kostümbild: Louis Grau
Tongestaltung: Nico Messner
Dramaturgie: Amelie von Godin
Performance: Martha Kröger, Lisa Meyer, Konrad Schreier, Marten Strassenberg, Carolina Burandt

Danke an Anastasia Kriwoscheja für architektonische Beratung und Unterstützung beim Bauen utopischer Dystopien.

 

Essbare Interfaces (Rodolfo Acosta Castro)

In·ter·face: /ˈɪntɐfeɪs/ Substantiv, Neutrum [das] 1. spezielle Schaltung zur elektronischen Anpassung zweier sonst inkompatibler Geräte oder Geräteteile.

Essbar: /éssbar/ als Nahrung für Menschen, zum Essen geeignet.

“Essbare Interfaces” ist eine begehbare elektronische Installation, in der Menschen und kleine Tier-Geräte versuchen, miteinander zu kommunizieren. Die Installation ist inspiriert von Eduardo Viveiros de Castros Buch „Kaninibalistische Metaphysiken“.

Konzept und Entwicklung: Rodolfo Acosta Castro
Performer: Jose Manuel Enriquez Solis

Danke an Ana Hupe für die dramaturgische Unterstützung.
Danke auch an Kitti Acosta-Zsiga für das Design-Konzept.

 

stories from futures past – Instrumentelle Transkommunikation (Maria Huber und Jakob Boeckh)

“stories from futures past – Instrumentelle Transkommunikation” ist eine interaktive Performance in der zwei Teilnehmende zusammen mit ausrangierten elektrischen Geräten dazu eingeladen sind verlorene Zukünfte aus vergessenen Vergangenheiten neu zu erzählen. Unser Cast besteht aus Kassettenrecordern, Diaprojektoren und Röhrenbildschirmen, aus Tonbandmaschinen, einer Violet-Ray Machine, analogen Kameras und Diafilmen – alle hatten mindestens ein Leben bevor sie auf den unterschiedlichsten Wegen zu uns gekommen sind. “Stories from futures past” spielt mit den bleibenden Spuren dieser vergangenen Leben, mit den Bildstörungen und den vergessenen Gespenstern im weißen Rauschen.

Konzept und Entwicklung: Maria Huber und Jakob Boeckh

 

METAPOLIS TRANSIT –
Music from In Between (Ella Estrella Tischa Raetzer)

Ein interaktives Musikerlebnis, in welchem kanonische Kammermusikwerke frei kontextualisiert – und mit objekthaften, Game-nahen Landscapes kombiniert werden. Dadurch entsteht eine experimentelle Verschmelzung digitaler und analoger Welten, durch welche sich die jeweiligen Besucher:innen als autonome Individuen bewegen und auf spielerische Weise ergründen, wie sich diese beiden Ebenen bereichern.

Konzept, Regie, Entwicklung und Videoproduktionen: Ella Estrella Tischa Raetzer
Regieassistenz, Entwicklung und Videoproduktionen: Ludwig Rensch
Moderation: Nicolas Schützinger
Visuelles Konzept, Digital Stagedesign und Entwicklung: Christina Mäckelburg
Bühnenbild Assistenz: Anneke Frank
Musiker*innen: Franziska Hiller, Nasti Sokolova, Johannes Worms

 
 
All the Heroes Are Cancelled  
Action Heroes, Badasses, Rockstars, Bad Cops, Punks, Freaks and Tough Guys. (Zoe Lohmann)

Gentlemen, welcome to everyone’s favorite game show, the air you breathe, the water you swim in, far more successful than Gender Jeopardy, it’s THE GREATEST MAN SHOW!

*sponsored by HydroBro TM – Bottled Water. For men.

Three drag kings struggle for an invisible crown in a show that is in equal parts satire and horror. All The Heroes Are Cancelled is a show about gender, stereotypes and how me navigate building public and private personas.

Written and Directed by Zoe Lohmann (Germany)
Performed by Zero Pilnik (Brazil), Dor Hyman (Israel) and Zoe Lohmann
Dramaturgy by Zee Hartmann (South Africa)
Video Design by Tony Stewart (United Kingdom)
Photo by Zoe Lohmann

 

 

Weitere Informationen und Anmeldung auf:

https://spielundobjekt.de/2022/06/21/enter-the-loop/

bat-Studiotheater

Belforter Str. 15

10405 Berlin

Carolina Burandt
Spiel und Objekt

Größe: cm

Mehr
Rodolfo Acosta Castro
Spiel und Objekt

Größe: cm

Mehr
Lena Böckmann
Spiel und Objekt

Größe: cm

Mehr
Leonie Bramberger
Spiel und Objekt

Größe: cm

Mehr
Maria Huber
Spiel und Objekt

Größe: cm

Mehr
Zoe Lohmann
Spiel und Objekt

Größe: cm

Mehr