TROMMELN IN DER NACHT

Von Bertolt Brecht

Berlin bei Nacht: Die Stadt brodelt zwischen Rausch und Revolution. Die Einen, die es sich leisten können, feiern in den Bars und Bistros während die Anderen in den Kneipen und Fabriken langsam an den Verhältnissen ersticken. Die kleinbürgerliche Familie Balicke ist durch einen großen Krieg zu Wohlstand gekommen, Vielen auf den Straßen geht es sehr viel schlechter. Während die Welt draußen beginnt aufzubegehren, werden die Vorhänge zugezogen, um den Wohlstand und sich selbst in Sicherheit zu bringen. Mit der Rückkehr Andreas Kraglers, dem totgeglaubten Schwiegersohns in Spe, halten die Verhältnisse dann schließlich auch Einzug ins eigene Wohnzimmer.

Trommeln in der Nacht stellt vor dem Hintergrund der revolutionären Aufstände in Berlin 1919 die Frage nach der Verantwortung jedes einzelnen für sich selbst und für die Welt. Wie sich selbst behaupten und gleichzeitig die Verhältnisse verändern? Was sind wir bereit zu geben? Was willst du vom Leben? Geld oder Liebe? Pflicht oder Lust? Ich oder Wir?

REGIE  Max Lindemann
BÜHNE Sonia Hilpert
KOSTÜME Lara Roßwag
REGIEASSITENZ Lara Weidemann
DRAMATURGIE Johannes Nölting

Mit 
Joachim Foerster Andreas Kragler
Andrea Spicher Anna Balicke
Markus Schoenen Karl Balicke / Glubb
Friederike Pasch Amalie Balicke / Auguste
Max Haase Friedrich Murk / Marie
Josephine Lange Babusch / Manke

Hinweis
Gemäß der aktuellen Coronaverordnung findet die Veranstaltung unter der 3G-Regel statt. Zutritt zur Veranstaltung ist nur mit dem offiziellen Nachweis über eine vollständige Impfung (der vollständige Impfnachweis muss älter als 14 Tage sein), eine Genesung (nicht älter als 6 Monate)  der eine nicht länger als 24 Stunden zurückliegende negative Testung erlaubt. Eine vorherige  Anmeldung ist erforderlich. Während der Veranstaltung muss eine FFP2 Maske getragen werden. 

bat-Studiotheater

Belforter Str. 15

10405 Berlin