Direkt zum Seiteninhalt springen
HfS mit Regenbogen (c) HfS

Herzlich willkommen an der Busch!

Die HfS Ernst Busch ist eine der renommiertesten Hochschulen der darstellenden Künste im deutschsprachigen Raum mit herausragendem internationalen Ruf. In den sechs Studiengängen der Theaterkünste stehen die Studierenden und ihre exzellente Ausbildung im Zentrum. Wenn Sie eine unserer Vorstellungen besuchen wollen, schauen Sie in unseren Kalender!

Die nächsten Vorstellungen

Studieren & Bewerben

Dramaturgie - bis 14.3. verlängert!
Der Masterstudiengang stellt die Ausbildung in der Produktionsdramaturgie in den Mittelpunkt. Sie können ihre Bewerbungsunterlagen in unserem Online-Portal in der Zeit von Montag, den 19. Februar bis zum Donnerstag, den 14. März 2024 (12 Uhr) hochladen.
Jetzt bewerben
Mehr
Spiel und Objekt
Ab Wintersemester 2018/2019 bietet die HfS in der Abteilung Zeitgenössische Puppenspielkunst bis zu sechs Studienplätze im Masterstudiengang Spiel und Objekt an. Nächster Bewerbungszeitraum: 11.03. - 14.05.2024
Mehr
Puppenspiel
Das zeitgenössische Puppentheater hat viele Gesichter: Digitale Medien, Performance, Schauspiel, Story-Telling, Walkact haben darin die gleiche Berechtigung wie klassisches Handpuppenspiel oder andere traditionelle Puppenformen. Die Bewerbungsfrist beginnt am 27.5. bis 23.10.2024.
Jetzt bewerben
Mehr
Schauspiel
Zur Tradition des vierjährigen Studiengangs Schauspiel gehört es, mit möglichst vielen und unterschiedlichen Lehrkräften den Unterricht in kleinen Arbeitsgruppen als Szenenstudien zu gestalten. Der Bewerbungszeitraum endete am 14.08.2023, nächster Bewerbungszeitraum ist im Sommer 2024.
Jetzt bewerben
Mehr
Choreographie
Der Studiengang am HZT ist künstlerisch-praktisch orientiert und versetzt die Studierenden in die Lage, choreographische Produktionen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes zu erarbeiten und zu veröffentlichen, die sich in diesem Feld behaupten können. Informationen zum nächsten Bewerbungszeitraum werden bald veröffentlicht.
Mehr
Regie
Das vierjährige Studium der Schauspielregie bereitet auf eigenständige Regiearbeiten in einer immer differenzierteren Wirklichkeit und einer zunehmend komplexeren Theaterwelt vor. Der nächste Bewerbungszeitraum ist im Herbst 2024.
Mehr
Führung am Tag der offenen Ernst Busch mit den HfS Buddys (c) Barbara Braun

Tag der offenen Ernst Busch 2024

Jetzt schon vormerken: am 1. Juni 2024 ist unser nächster Tag der offenen Ernst Busch. Kommt vorbei!

Mehr

Schauspiel-Absolvent*innen

Kurze Augenblicke - so stellen sich unsere Schauspiel-Absolvent*innen in den "Moving Portraits" gefilmt von Mathias Bothor vor. Alle Infos, Sedcards, Fotos, Videos und Termine finden Sie hier...

https://www.hfs-berlin.de/absolventinnen2023-24

Panel (c) Maximilian Grosser

Fortbildung: Inklusion

Lesen Sie die umfangreiche Dokumentation mit Texten, Bildern, Interviews und Videos zum Fortbildungsprogramm für Dozierende das im Jahr 2023 an der HfS Ernst Busch stattfand.

Mehr

News

Zum Tod von Barbara Bismark

Ein Brief zum Abschied. Von Cornelia Krawutschke

Nis Søgaard im Interview

Nis Søgaard wurde zum Professor für Zeitgenössische Puppenspielkunst berufen

Verabschiedung von Prof. Jürgen Beyer

Drei Jahrzehnte Musik an der HfS Ernst Busch

Produktionsstart zu Tagebuchprojekt

HfS vertont Auszüge aus dem Buch „Der papierene Freund“
Alle News

HÄNDE HOCH Puppentheater Magdeburg

Neue Podcastfolge ab 26.02.2024: Geballte Spielkraft - Das Ensemble des Puppentheaters Magdeburg

HÄNDE HOCH ist wieder auf Tour! Diesmal in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Vor den Mikros sitzen 9 Spieler*innen aus dem 10-köpfigen Ensemble des Puppentheaters Magdeburg. Das Haus ist mit einer langen Tradition fest in der Stadtgesellschaft verankert und mehrfach preisgekrönt. Hinter dieser Erfolgsgeschichte steht ein Ensemble mit starken Künstlerpersönlichkeiten, die das Haus über viele Jahre prägten. Sie sprechen bei Hände Hoch über die Arbeit im Ensemble und wie es ist, über eine lange Zeit hinweg miteinander Theater zu spielen. Sie sprechen über Freiräume und Entwicklungsmöglichkeiten, über Verantwortung und Mitbestimmung als Künstler*innen in einem eng getakteten Rhythmus aus Proben und Vorstellungen. Bis sie extra für Hände Hoch noch einmal eintauchen in Erinnerungen an das “Café Monaco”. In dieser Folge sind mit Roscha A. Säidow und Paul Enke im Gespräch die Puppenspieler*innen Freda Winter, Kaspar Weith, Richard Barborka, Linda Mattern, Luisa Grüning, Lennart Morgenstern, Leonhard Schubert, Anna Wiesemeier und Florian Kräuter.

Produktion: Roscha A. Säidow und Paul Enke
Musik und Schnitt: Roscha A. Säidow
Mit freundlicher Unterstützung der Abteilung für Zeitgenössische Puppenspielkunst an der HfS Ernst Busch Berlin

>>> Hier reinhören ...