Direkt zum Seiteninhalt springen

Ausstellung: „liebe ise“

Zum 100. Geburtstag von Isot Kilian

Ausstellung

Ab dem 5. Juli 2024 ist im Foyer der HfS Ernst Busch die Ausstellung „liebe ise“ zu sehen. Juliane Grützmacher, Brecht-Weigel-Haus Buckow, und Iliane Thiemann, Bertolt-Brecht-Archiv der Akademie der Künste Berlin, kuratierten „liebe ise“ für das Haus in Buckow. Die Ausstellung läuft bis Oktober 2024.

Als das Berliner Ensemble 1949 gegründet wurde, gehörte Isot Kilian (1924 - 1986) zu seinen ersten Mitgliedern. Zunächst als Schauspielerin engagiert, wurde sie bald zur Assistentin Brechts und zu seiner letzten großen Liebe. Ab 1970 arbeitete sie als Dramaturgin für das Fernsehen der DDR und ab 1974 als Fachrichtungsleiterin für Erziehung und Ausbildung am Institut für Schauspielregie, das ab 1981 der Hochschule zugeordnet wurde. Die Ausstellung erinnert aus Anlass des 100. Geburtstags von Isot Kilian an eine leidenschaftliche Theaterfrau und Weggefährtin Brechts und Weigels. Sie zeigt Fotografien, Briefe und berufliche sowie private Aufzeichnungen aus dem Isot-Kilian-Archiv der Akademie der Künste.

Ausstellungsidee: Juliane Grützmacher
Konzept und Text: Juliane Grützmacher und lliane Thiemann
Gestaltung und Satz: Sabine Frost / Druck DTP-Werbung 2024

Die Ausstellung ist in Kooperation zwischen dem Brecht-Weigel-Haus und der Akademie der Künste, Berlin entstanden. Bei der Ausstellung an der HfS Ernst Busch handelt es sich um eine Übernahme aus dem Brecht-Weigel-Haus.

 

HfS Ernst Busch FOYER

Zinnowitzer Str. 11

10115 Berlin

Isot Kilian ca. 1939