Direkt zum Seiteninhalt springen

X Ê R

maC Masterarbeit von Elvan Tekin

X Ê R sucht nach der Stimme in der Sprache, der Identität und dem Körper. 
X Ê R sieht den Körper und die Sprache als Prozesse der Konstruktion von Identität und beschäftigt sich mit der Stimme, die sich in einem Zustand des Fließens befindet und neue Terrains des Seins und der Existenz sucht. Die Stimme wird als integraler Teil dieses Fließens wahrgenommen, um den Körper neu auszurichten und ins Gleichgewicht zu bringen, die Stimme als ein Aspekt der gesprochenen Sprache, des Schweigens oder, in einem weiteren Kontext, des Gehörtwerdens, des Gesehenwerdens und des Verstandenwerdens oder Nichtverstehens.

Konzept, Choreographie, Performance: Elvan Tekin 
Sound-Komposition, Performance: Saemi Jeong 
Lichtdesign: Robert Prideaux
Bühnenbild: Camille Lacadee
Kostüme: Isabelle Edi
Dramaturgie: Diego Agulló
Tonassistentin: Jacqueline Butzinger
Mentoren: Ana Lessing Menjibar & Jefta Van Dinther

Herzlichen Dank an Veronika Heisig, Ting An Ying, Maja Zimmermann, Diego Noguera, Max Stezl & Nik Haffner

mit freundlicher Unterstützung von  [LINK] Mentorship in Artistic Practice in Choreography von Jefta Van Dinther

Uferstudios, Studio 14

Uferstr. 23

13357 Berlin

Öffentl. VVK beginnt 10 Tage vor der ersten Vorstellung

©Max Kuta
Portrait Elvan Tekin
Elvan Tekin