Theatertreffen 2021

NAME HER. Eine Suche nach den Frauen+ von Marie Schleef in der 10er Auswahl 2021

Gestern fiel die Entscheidung der Jury zum diesjährigen Theatertreffen. Insgesamt 285 Inszenierungen in 60 Städten wurden analog oder digital besucht. 531 Voten gingen ein, wovon 26 Inszenierungen vorgeschlagen und diskutiert wurden. Der Kritiker*innen-Jury gehörten dieses Jahr an: Cornelia Fiedler, Wolfgang Höbel, Georg Kasch, Andreas Klaeui, Sabine Leucht, Petra Paterno und Franz Wille. 
Das Theatertreffen-Team gratuliert den ausgewählten Regisseur*innen und Kollektiven, Ensembles, Theatern und Produktionshäusern & wir ganz besonders Marie Schleef, Regieabsolventin der Ernst Busch, deren Produktion NAME HER. Eine Suche nach den Frauen+ zum Theatertreffen 2021 eingeladen wird!

Statement der Jury:
"Wo sind all die Frauen hin? Es gibt sie ja, die Komponistinnen, Wissenschaftlerinnen, U-Boot-Ingenieurinnen, die in den letzten Jahrhunderten den Laden am Laufen hielten. Jetzt setzen Marie Schleef und Anne Tismer ihnen mit „NAME HER. Eine Suche nach den Frauen+“ ein Denkmal. In vier mal 90 Minuten tanzt Tismer vor einem Handydisplay-Triptychon chemische Formeln, performt Spioninnen, erzählt von Heldinnen des Alltags. Beiträge werden als Video, als Sound, als projizierter Text zugespielt; manchmal mischt sich Schleef vom Technikpult aus ein. Schlaglichter, die in ihrer Summe deutlich machen, wie vergesslich unsere Gesellschaft gegenüber der Leistung von Frauen lange war und bis heute ist. Und die der schier endlosen alphabetischen Reihung mit erstaunlich abwechslungsreichen Erzählstrategien und theatralen Mittel begegnen."

NAME HER. Eine Suche nach den Frauen+
Idee, Konzept, Text und Regie Marie Schleef
Mit Anne Tismer
Bühne und Kostüm Jule Saworski
Eine Produktion von Marie Schleef in Kooperation mit dem Ballhaus Ost (Berlin), den Münchner Kammerspielen und dem Kosmos Theater (Wien).

Foto Lea Hopp