The Lachnit-Fixson Exchange Program in the Performing Arts

Ausschreibung für alle Studierenden der HfS

Die HfS Ernst Busch freut sich zum ersten Mal zwei Stipendien zur Förderung des deutsch-israelischen Kulturaustausches zwischen Studierenden der HfS Ernst Busch und der Faculty of Arts am Kibbutzim College of Education in Tel Aviv (Israel) für das Wintersemester 2022/2023 ausschreiben zu können. Die Ausschreibung wird ermöglicht durch eine Förderung der Ursula Lachnit-Fixson Stiftung. Das Austauschprogramm zielt auf das Kennenlernen zwischen zwei Studierenden der HfS Ernst Busch und zwei Studierenden der Faculty of Arts am Kibbutzim College, die sich wechselseitig an ihren Hochschulen besuchen.

 

Die Ausschreibung

Bewerben können sich alle eingeschriebenen Studierende der HfS Ernst Busch für zwei zweimonatige Aufenthaltsstipendien in Tel Aviv an der Faculty of Arts am Kibbutzim College. Die Reise der beiden erfolgreichen Bewerber*innen erfolgt möglichst zum gleichen Zeitpunkt und möglichst im November/Dezember 2022.

 

Das Aufenthaltsstipendium umfasst einen pauschalen Betrag von 1.200 Euro im Monat und einen Reisekostenzuschuss von 800 Euro. Also insgesamt 3.200 Euro.

 

Parallel wählt auch die Faculty of Arts zwei Stipendiat*innen aus, die voraussichtlich zum Beginn des Wintersemester 2022/2023 an die HfS Ernst Busch kommen (September/Oktober 2022). Sie erhalten jeweils, finanziert von der Ursula Lachnit-Fixson Stiftung, ein Stipendium in der gleichen Höhe.

 

Während des Aufenthaltes in Tel Aviv werden die HfS-Stipendiat*innen von einer Ansprechperson der Facluty of Arts betreut und sie lernen die dort ausgewählten Stipendiat*innen kennen. Eine Verpflichtung zur Belegung eines bestimmten Umfangs von Lehrveranstaltungen gibt es nicht. Der Aufenthalt dient dem Kennenlernen der Faculty of Arts, ihrer Studierenden und Lehrenden sowie der Stipendiat*innen. Die HfS-Stipendiat*innen sind verpflichtet, umgekehrt für die Stipendiat*innen aus Tel Aviv als Ansprechperson zur Verfügung zu stehen, das Kennenlernen der HfS Ernst Busch und den Kulturaustausch zu fördern.

 

Wie bewerben?

Bewerbungen sind einzureichen bis zum 18. Juli 2022. Die Einreichungen erfolgen bitte in einer einzigen PDF-Datei unter:j.kregel-olff@hfs-berlin.de. Fragen beantworten Frau Kregel-Olff oder die Rektorin.

 

 

Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus

  • einem Motivationsschreiben (maximal eine A4 Seite),
  • einem CV,
  • einer formlosen Bestätigung der Studiengangsleitung, dass das Stipendium im geplanten Zeitraum ohne eine Einschränkung des Studiums angetreten werden kann,
  • einer formlosen Bestätigung, dass ausreichend Englischkenntnisse vorliegen und
  • einem Nachweis eines Krankenversicherungsschutzes.

 

Ist absehbar, dass der /die Stipendiat*in durch den Auslandsaufenthalt Pflichtveranstaltungen versäumt, die nicht durch Tätigkeiten / Lehrveranstaltungen an der Faculty kompensiert werden können, ist vor dem Aufenthalt eine Vereinbarung zu Nachholunterrichten mit den jeweiligen Lehrkräften, dem Prüfungsausschuss und dem Prüfungsamt zu schließen.

 

Die Stiftung

Die Stiftung ist benannt nach der Ärztin und Wissenschaftlerin Dr. Dr. hc Ursula Lachnit-Fixson (1931-2014) und hat das Ziel, das Andenken an die jüdischen Menschen in der Zeit der nationalsozialistischen Verfolgung zu bewahren. Die Stiftung will helfen, das Wirken jüdischer Menschen in der deutschen Geschichte zu würdigen und ihre wissenschaftlichen und kulturellen Leistungen als Teil des deutschen kulturellen Erbes zu pflegen und zu bewahren. Die Stiftung fördert des Weiteren, insbesondere in der Form von Austausch-Projekten, den Dialog zwischen jungen Menschen in Israel und Berlin.

 

Die Faculty of Arts am Kibbutzim College in Tel Aviv (Israel)

Das 1939 gegründete Kibbutzim College of Education ist die größte Hochschule im Bildungsbereich in Israels mit jährlich über 10.000 Studierenden und einer Vielzahl innovativer Studienprogramme. Die Hochschule setzt auf die Verbindung von Kreativität und Exzellenz mit Werten wie Toleranz und gegenseitigem Respekt. In Umfragen zählt das Kibutzim College seit vielen Jahren zu den drei beliebtesten Hochschulen des Landes, was die Qualität ihrer Lehrkräfte und den Umgang mit den Studierenden angeht.

 

Die künstlerische Fakultät der Kibbutzim College ist eine der größten und profiliertesten in Israel. Angeboten werden die Studiengänge Schauspiel, Theaterregie, Tanz, Bühnenbild und Kostümbild, Filmkurse und „Visual Literacy“. Es stehen Werkstätten, ein Theater, ein Filmstudio und Tanzräume zur Verfügung. Die Programme der Fakultät zeichnen sich durch einen multidisziplinären Ansatz und eine soziale Agenda aus. Die Fakultät bietet eine Vielzahl von Programmen und Spezialisierungen in Grund- und Aufbaustudiengängen, Diplom- und Akademikerprogrammen an. Zu den Mitarbeiter*innen gehören einige der besten Künstler*innen, Akademiker*innen und Fachleute auf ihrem Gebiet. Die kreative Atmosphäre, die persönliche Betreuung und die pädagogischen und technologischen Innovationen bieten den Studierenden alles, was sie brauchen, um den von ihnen gewählten künstlerischen Weg einzuschlagen.

 

Hinweis zur Auswahl und zum Datenschutz

Die Hochschulen haben sich verpflichtet, bei der Auswahl auf Geschlechterparität zu achten.

Bewerber*innen stimmen mit ihrer Bewerbung der Weitergabe der notwendigen personenbezogenen Daten zur Durchführung des Austausches zu (Name, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Notfallnummer, Studienfach und Fachsemester, Krankenversicherung, Bewerbungsunterlagen). Ein Rechtsanspruch auf eine Förderung besteht nicht.